Mitmachen

Engagieren Sie sich in der Nachbarschaftshilfe.
Unterstützen Sie ältere Menschen sowie Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen.
Dafür bekommen Sie

  • Wertschätzung
  • Anerkennung
  • eine pauschale Aufwandsentschädigung
  • eine qualifizierte Schulung

Hier können sie unseren Flyer „Ehrenamtliche“ herunterladen.

Warum?

Unterstützung für ältere Menschen

Viele ältere, chronisch kranke oder behinderte Menschen sind für die alltäglichen Dinge auf Unterstützung angewiesen. Nachbarschaftshilfe trägt dazu bei, dass sie möglichst lange in ihrer eigenen Wohnung  bleiben können. Durch Ihr soziales Engagement in der Nachbarschaftshilfe bekommen Sie Wertschätzung und Anerkennung. Ihr Dienstleistungszentrum ist für Sie jederzeit Ansprechpartner und unterstützt Sie.  

Ihre Wünsche zur Tätigkeit und zum zeitlichen Umfang Ihres Engagements werden berücksichtigt.  

Was?

Organisierte Nachbarschaftshilfe

Sie helfen im Alltag: Hausarbeit, Einkaufen, Wäsche waschen, Ausflüge machen, Spazieren gehen, Begleitung zu Arztbesuchen oder Ähnliches – und das möglichst wohnortnah, in Ihrem Stadtteil.

Pflegerische Tätigkeiten sind ausgeschlossen.

Wie?

Ehrenamtlich mit pauschaler Aufwands­entschädigung

Wir vermitteln ein bezahltes Ehrenamt.
Das heißt: Sie sind ehrenamtlich tätig. Es besteht kein Arbeitsverhältnis, weder mit den Dienstleistungszentren noch mit den älteren Menschen. Sie bekommen eine pauschale Aufwandsentschädigung für jede geleistete Stunde in Höhe von 8,50 Euro (maximal 200 Euro im Monat bzw. 2.400 Euro im Jahr).

Diese lässt sich mit einem regulären Einkommen, einem Minijob, dem Bezug von Rente oder Sozialleistungen abzugsfrei kombinieren.

Das Dienstleistungszentrum organisiert Schulungen und begleitet Sie bei allen Fragen rund um Ihre Tätigkeit. Ehrenamtliche sind bei ihrer Tätigkeit  versichert.

Die Stadt Bremen fördert die Dienstleistungszentren.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Melden Sie sich telefonisch oder per Mail bei uns und vereinbaren Sie ein Informationsgespräch!